....Treffpunkt zum Erfahrungsaustausch - Philosophie - Begegnung - Lebensphänomenologie
Cafe Sophal
Cafe Sophal

Coffee to stay...
- Aperetif

Musik hören
-
zum Radio


Home

 
 

Kuschelbar
Beziehung - aber bitte mit Sahne...

 
 
 
Hast Du einen Traum?
 
 
 
 
 

Auf da Alm do gibts koa Sünd`!
Freiheit

 

 

 

Plädoyer an die "neue" Menschlichkeit

(Die unpersönliche - persönliche Abrechnung)

*

"Der Zustand der Welt wird nicht besser
durch viele Zuschauer, die auf der Tribüne
sitzen und pfeifen oder applaudieren.
Es ändert sich nur durch Menschen,
die selbst die Herausforderung annehmen."

(?)

Die alte und die neue Menschlichkeit

SOLL ODER HABEN

(erscheint in Kürze, je nach Interesse - überall dort
wo sie schnell verbreitet wird, damit die breite Öffentlichkeit eine Chance bekommt, um zu beweisen, dass sich Gerechtigkeitssinn und liebevolle Beziehungen in unserer Zeit doch lohnen, dass der Frieden eine Lobby hat und dass Mutterliebe, die stärkste Kraft ist, die man besitzen darf, und die niemand mit Geld kaufen kann.)

Und dass es die Geschichte zu allererst, allerbest und zuletzt, gratis zu vermitteln gilt, um zu begreifen, dass Freude, Freunde und Familie (Eltern und Kinder) das Wertvollste sind, das wir besitzen können.

(Partnerschaft bleibt Partnerschaft und kommt zur Familie dazu)

Die Geschichte ist allen gewidmet, die den Clou noch verstehen lernen müssen, ob sie wollen oder nicht!!!)

Los gehts!

Es gibt Menschen, die fahren 3-4 Mal im Jahr auf Urlaub und kommen doch einsam, ausgelaugt und unzufrieden mit vollen bzw. leeren Säcken wieder zu Hause an und kämpfen um jeden Cent L(l)eben im Hamsterrad weiter.

Es gibt auch Menschen die werden dabei unverstanden, einsam und allein zurückgelassen.

Es gibt Menschen die lassen uns zu oft allein.

Es gibt Menschen, die lassen ihrem Partner, der alleinerziehend ist, den Urlaub selbst bezahlen, obwohl sie den 3-fachen Monatsertrag einstreifen.

Es gibt Menschen, die darüber nicht mal nachdenken...

Es gibt Menschen, deren Haltungen nicht erwähnenswert sind.

Es gibt Menschen, die anderen Menschen ihre Menschlichkeit abkaufen möchten, und somit ihre Dummheit noch bestätigen.

Es gibt Menschen, die Versicherungen betrügen.

Es gibt Menschen, die schreiben aus innerer Not, und vermeintlichem "Besitzanspruch" an den nicht wirklichen Partner, Menschen denen derer wichtig sind, (deren Eltern) Briefe in denen Wirklichkeiten und Unwirklichkeiten vermittelt werden, wo man sich nur fragen kann, wozu?

Dieselben Menschen begehen, nach schriftlicher Verwarnung von Behörden, nochmals die selben Fehler und spielen dabei noch Machtspielchen.
Ohne dabei nachzudenken, dass es noch was anderes im Leben gibt als Geiz ist geil!

Es gibt Menschen, die auf eine Mutter einschlagen, deren Baby nebenbei im Bett liegt um sie dann mit Schmuck zu belohnen.

Es gibt Menschen die reden viel und denken doch nur in Schilling.

Es gibt Menschen, die wollten lieben und lernten hassen.

Es gibt auch Menschen, die "stellen" ihr Kind einfach vor die Tür und bestrafen es mit Liebesentzug, weil sie den eigenen Wünschen und Bedürftigkeiten nicht entsprechen.
(Was auch ein Grund ist, diese Menschen namentlich zu erwähnen, nicht erwünscht ist)

Solche Menschen glauben, sie hätten irgendeine Macht einem anderen Lebewesen gegenüber.

Manchen Menschen ist der äußere Ruf wichtiger, als ihre innere Wahrheit.

Es gibt Menschen, deren Menschlichkeit einfach nur zum Kotzen ist.

Es gibt Menschen die verzichten auf ihre Familie, weil ihnen Materielles wichtiger ist als Zuneigung.

--------- WENDE ZUR NEUEN MENSCHLICHKEIT -----------

Es gibt Menschen, die verzichten auf Matierielles, weil ihnen Familie, Freiheit und Zuneigung wichtiger sind.

(Ein Dankeschön)

Es gibt Gott sei Dank auch Menschen, die nehmen einen oder mehrere Menschen einfach an. Geben alles. Heimat, Unterstützung ohne Rücksicht auf Verluste, Geborgenheit, Freundschaft und Schutz ohne dafür verpflichtet zu sein.

Es gibt auch Menschen, die dafür sehr dankbar sind.

Es gibt manche Menschen, die froh sind, dass es solche, wie sie gibt.

Und es gibt manche Menschen, deren Herz traurig ist, weil sie solche Menschen verabschieden müssen.

Es gibt auch Menschen, die den Boden unter den Füßen verlieren, wenn "Unterstützungen" wegfallen.

Es gibt auch Menschen, die anderen aus Trotz in den Rücken fallen.

Es gibt auch Menschen, die aus Unwilligkeit zu kommunizieren, auf "Beihilfen" verzichten.

Es gibt Menschen, die glauben alles alleine managen zu müssen.

Es gibt Menschen, die müssen alles alleine managen.

*

Es gibt Menschen die lassen andere warten, aus Angst, Desinteresse und mangelndem Respekt.

Es gibt Menschen, die warten nicht mehr.

Es gibt Menschen, die haben genug gewartet, geschützt, geschwiegen und gelitten.

Manche Menschen kämpfen bis zum letzten Atemzug für Gerechtigkeit, und für ihre Kinder.

Manche Menschen müssen sich Liebe nicht verdienen,
sie bekommen sie selbstverständlich geschenkt.

Manche Menschen leisten Unheimliches mit Ausdauer, die zu bewundern ist.

Und manche Menschen wissen das.

Manchen Menschen gehen vermeintliche Freunde einfach nur auf den Geist.

Manche Menschen stellen sich auf die Füße, um ihr eigenes Leben zum Leben zu er-wecken.

Manche Menschen wissen schon immer, dass es liebenswürdige Menschen gibt.

Manche leben mit ihren Lieben lieber in einem G(K)artenhaus, als im goldenen Käfig.

Manche Menschen verdienen lebenslanges Vertrauen und Beistand.

Manche Menschen wissen, dass man immer für sie da ist.

Manche Menschen sparen mit Menschlichkeit und manche überhäufen uns mit Wohlwollen.

Bei manchen Menschen ist es einfach gut, dass sie da sind.

Manche, träumen noch von der neuen Menschlichkeit.

Manche setzen sich bereits für sie ein.

Manche geben niemals auf.

Manche Menschen im Himmel meinen es gut mit uns und bestärken uns in unseren Sicherheiten.

Manche Menschen hoffen auf Vergebung.

UND manche Menschen tanzen...

lieben...

hoffen,

trauern.

Und auf manche Menschen kann man pfeifen!

Und manche graben im Berg und dürfen das Fliegen noch lernen!

Und manche Menschen, bezwingen Gipfel, schwimmen gegen den Strom, kümmern sich um Freunde und bemühen sich um Gemeinsamkeiten.

Manche glauben, nach einer Scheidung, nicht mehr glauben zu dürfen.

Manche glauben, das liegt an der Kirche, daran etwas zu ändern.

*

Es gibt Menschen, die schützen und stützen sogar aus der Ferne, aus welchen Gründen auch immer, weit entfernt, ganz leise mit gewaltiger Kraft, die stärker ist, als sie einer neben dir geben kann, dessen Nähe Kräfte entzieht, die man ohne denjenigen nicht brauchen würde!

Und manche Menschen nerven mit ihrer Aufdringlichkeit.

Und manche Menschen haben Freunde.

Das sind die Menschen, in denen die neuen Menschlichkeiten sogar in einer einzigen Person vertreten sind.

Es gibt Menschen, die ihre Menschlichkeit mit einer Auszeichnung der neuen Menschlichkeit verdienen wÜRDen.

Manche Menschen verdienen mehr Herzlichkeit und manche Menschen muss man in den Wind schießen.

Manche geben zu früh, ihre Lebenskostbarkeiten aus Verzweiflung auf!

Manche Menschen müssen sich schämen und sollten ganz still sein.

Manche Menschen, die ganz still sind, sollten endlich laut zum Singen anfangen.

Und manche Menschen freuen sich nach dem Anfangen, dem ein Zauber inne wohnte, auf ein neues Leben.

Es kommt, wie es kommt, um zu kommen, was kommen muss.

Manche glauben, sie müssten Kriege gewinnen, ohne Schlachten durchzustehen.

Manche glauben, dass es auch miteinander geht.

und ich glaube...

...die "Geschichte" unterschreibe ich gerne mit meinem Namen!

© Gudrun Schaffner


Unmenschlichkeiten gefallen mir gar nicht!

(Juli 2011)

zurück

 

 

Den Mut aufzubringen, die Schrtte zu tun, die wir immer
schon tun wollten - ist die einzige Art zu zeigen, daß wir dem Leben
vertrauen!

(Egal wie tief wir fallen, das Leben fängt uns auf
oder wir fallen von dieser Kugel nicht runter.)

Wenn etwas gut ist, ist es egal wie`s (den anderen) schmeckt!


Es muss im Leben mehr als alles geben

Einst hatte Jenny alles. Sie schlief auf einem runden Kissen im oberen und auf einem viereckigen Kissen im unteren Stockwerk. Sie hatte einen eigenen Kamm, eine Bürste, zwei verschiedene Pillenfläschchen, ein Thermometer und einen roten Wollpullover für kaltes Wetter. Sie hatte zwei Fenster zum Hinausschauen und zwei Schüsseln für ihr Futter. Und sie hatte einen Herrn, der sie liebte.

Maurice Sendak

Lebenswecker!

 

 
Sprüche sms

© Lerch-Schaffner Gudrun 2013 / Beste Darstellung unter 1280 x 800 Pixel Bildschirmaufllösung
_________________________________________________________________________

Impressum / Zur Person / Friends / Kontakt / Beratung
_______________________________________________________________